Lichtspielhaus & Cinebar Groß-Gerau

 

 

Eine Kartenreservierung

beim
Kommunalen Kino 

ist nicht möglich!

 

 

Eintrittspreis

5,50 Euro

 

Mitglieder im VHS-Freundeskreis
zahlen nur 4,00 Euro

 

Vorstellungen

Kommunales Kino
immer
Dienstags um
17:45 Uhr + 20:15 Uhr

Veranstalter ist der VHS-Freundeskreis e.V. Groß-Gerau

Träger des Kommunalen Kinos Groß-Gerau sind der VHS-Freundeskreis, der Magistrat der Kreisstadt und der DGB-Ortsverband. Die Leitung und Programmgestaltung liegt in den Händen von Walter Seeger. Organisation der Filme: Anja Wenz (Lichtspielhaus).

Das Kommunale Kino bringt besonders ausgezeichnete und hervorragende Filme auf die große Leinwand. Dies können, aktuelle Filme, Filmklassiker, Meilensteine der Filmgeschichte, opulente visuelle Werke, kritische Dokumentationen oder richtige Geheimtipps sein. Gezeigt werden sie jeweils dienstags um 17.45 Uhr und um 20.15 Uhr im Lichtspielhaus, Mittelstraße 2, Ecke Darmstädter Straße. Der Eintritt beträgt 5,50 Euro. Mitglieder im VHS-Freundeskreis zahlen nur 4 Euro.

Das ausführliche Programm liegt in gedruckter Form im Lichtspielhaus und an mehreren zentralen Stellen in Groß-Gerau aus.

Styx

STYX

Ihre Arbeit in Köln ist verdammt anstrengend, also nimmt sich die Notärztin Rike (Susanne Wolff) eine Auszeit. Ganz allein will sie von Gibraltar aus auf einem Motorsegelboot zur Atlantikinsel Ascension fahren. Das Wetter ist zwar nicht besonders gut, aber dennoch verläuft der Trip erst mal ohne Zwischenfälle – bis ein starker Sturm zu wüten beginnt. Danach entdeckt Rike vor der afrikanischen Küste ein Fischerboot, das nicht mehr manövriert werden kann und auf dem Dutzende Flüchtlinge festsitzen. Zunächst bleibt die Seglerin auf Abstand, weil sie die Sorge hat, von den Menschen auf dem anderen Boot mit in den Tod gerissen zu werden. Sie funkt die Küstenwache und andere Schiffe um Hilfe an – aber nichts passiert. Rike entscheidet sich, zumindest einen der verzweifelten Menschen bei sich aufzunehmen: den Teenager (Gedion Oduor Wekesa)…

Veranstalter im Rahmen der Interkulturelle Wochen sind das Kommunales Kino Groß-Gerau in Kooperation mit dem Sozial-und Integrationsbüro der Stadt Groß-Gerau und dem Pfarramt Ökumene im Ev. Dekanat Groß-Gerau – Rüsselsheim.

Drama - Deutschland, Österreich 2018 - FSK ab 12 Jahren

Regie: Wolfgang Fischer - 94 Min. - Verleih: Zorro

Transit

TRANSIT

Um Haaresbreite entgeht Georg in Paris im Jahr 1942 einer Verhaftung durch die Nazis und somit der Deportation in ein Arbeitslager. Zufällig kommt er an die Papiere des verstorbenen Schriftstellers Weidel. Unter dessen Identität flieht er nach Südfrankreich, um politisch Gleichgesinnte zu treffen. In Marseille verliebt er sich in Marie, aber Marie hofft immer noch auf eine Rückkehr ihres Ehemanns aus dem Krieg. Und während sie nach Südamerika möchte, will Georg in Frankreich bleiben. Christian Petzold verfilmte den Roman von Anna Seghers mit ganz eigenen Stilmitteln. Die Szenerie spielt in der Gegenwart, immer wieder jedoch hineingemischt sind historische Requisiten. Die heutige und die damalige Realität von Exil, Ungewissheit und Sehnsucht werden verschränkt. So wird die aktuelle Flüchtlingsthematik auf ganz intensive Art und Weise in das Bewusstsein der Zusehenden geholt.

Veranstalter im Rahmen der Interkulturelle Wochen sind das Kommunales Kino Groß-Gerau in Kooperation mit dem Sozial- und Integrationsbüro der Stadt Groß-Gerau und dem Pfarramt Ökumene im Ev. Dekanat Groß-Gerau – Rüsselsheim.

Deutschland / Frankreich 2018, Länge 101 Minuten, freigegeben ab 12 Jahren.